Landtagswahl Bayern 2013

Wahlkampfauftakt der Freien Wähler in Oberbayern im Landkreis Miesbach

Dr. Lothar Seissiger, Landtagsdirektkandidat der Freien Wähler im Landkreis Traunstein zu Besuch  bei der Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg und in der Naturkäserei in  Kreuth

Listenkandidat Michael Koller, Landtagsdirektkandidat im Landkreis Traunstein Dr. Lothar Seissiger, Vorstand Thomas Steinke und Bezirkstagskandidatin Annelie Gromoll

 

Unter dem Motto „Regionale Wertschöpfung“ trafen sich die oberbayerischen Freien Wähler am Irschenberg. Der Landtagsdirektkandidat der Freien Wähler im Landkreis Traunstein Dr. med. Lothar Seissiger, der Listenkandidat Michael Koller und die Bezirkstagskandidatin Annelie Gromoll waren bei diesem Termin dabei. Der  Geschäftsführer Thomas Steinke begrüßte die oberbayerischen Kandidaten und führte die interessierte Besuchergruppe durch die Kaffeerösterei Dinzler.

Weiterlesen: Wahlkampfauftakt der Freien Wähler in Oberbayern im Landkreis Miesbach

   

Wahlrede

 

 

Liebe Freunde, meine Damen und Herren,

Mitte  Juni hat die Süddeutsche die aktuellste Wahlumfrage veröffentlicht. In dieser schrappt die CSU an der absoluten Mehrheit. Diese zu erreichen ist ihr erklärtes Wahlziel. Da sie so dicht dran ist, wird sie aller Wahrscheinlichkeit nach keine Zweitstimmen der FDP zur Verfügung stellen. In Bayern besteht die Besonderheit, dass Erst- und Zweitstimmen zusammen gezählt werden. Das wiederum bedeutet, dass die FDP nach jetziger Lage nicht im Landtag vertreten sein wird. Kein Wunder, wenn man mitbekommt, wie sie nach dem Volksentscheid gegen die Studiengebühren umgefallen ist und in welche dubiosen Bankmachenschaften unser Wirtschaftsminister Zeil verwickelt ist. Wenn man andernteils in dieser Wahlumfrage liest, dass 61% der Bürger in Bayern, eine Alleinregierung der CSU ablehnen und 66% nicht damit rechnen, dann schlägt den Freien Wähler, die sich den Interessen des ländlichen Raumes und der Bürger in den Kommunen  verpflichtet fühlen die Stunde. Erstaunlich ist, dass die Bürger in dieser Umfrage der CSU höhere Kompetenz in der Wirtschaft, trotz Landesbankdebakel, in der Familienpolitik trotz Betreuungsgeld und in der  Bildungspolitik trotz G8  als den anderen politischen Gruppierungen einräumen.

Weiterlesen: Wahlrede

   

Wie wähle ich richtig bei der Landtagswahl am 15.09.2013

Bei der bayerischen Landtagswahl am 15.09.2013 haben Sie nur zwei Stimmen.

Eine Direktstimme auf dem Stimmzettel mit den Direktkandidaten des Landkreises Traunstein. Dr. med. Lothar Seissiger, Freie Wähler, finden Sie dort an  dritter Stelle. Dort machen Sie bitte Ihr Kreuz, wenn Sie mir Ihr Vertrauen schenken wollen.

Eine Listenstimme auf dem Listenstimmzettel. Auf diesem Stimmzettel finden Sie alle Kandidaten, die in Ihrem Stimmkreis keine Direktkandidaten sind. Sie sind  nach Zugehörigkeit zu den verschiedenen politischen Gruppierungen aufgelistet. Auch auf diesem Stimmzettel dürfen Sie nur ein Kreuz machen.

Es ist wenig sinnvoll, wenn Sie oben ein Listenkreuz bei der Partei machendann erhält nur der erste auf der Liste  Ihre Stimme. Sinnvoller ist es sich den Listenkandidaten Ihres Vertrauens auf der Liste 3 Freie Wähler auszusuchen.  Dr. med. Lothar Seissiger finden Sie auf Liste 3 Platz 7.  Über Ihre Unterstützung würde ich mich sehr freuen.

   

Bericht über die Vertreterversammlung der Bezirksvereinigung Oberbayern und München für die Landtag- und Bezirkswahl 2013

Dr.med. Lothar Seissiger auf Platz 7 auf der Liste der Freien Wähler für die Landtagswahl 2013   Frau Annelie Gromoll auf Platz 22 auf der Liste der Freien Wähler für die Bezirktagswahl  2013

 

Am Freitag, den 01.03.2013, stellten die Delegierten der Bezirksvereinigungen Oberbayern und München die Wahlkreislisten für die Landtagswahl und Bezirkswahl im September dieses Jahres  auf. Dank einer guten Vorbereitung durch die Bezirksvorstandschaft verliefen die Wahlgänge sehr harmonisch. Dies war vor allem einem Vorschlag von Andreas Danzer aus Grabenstätt, dem Kreisverbandsvorsitzenden der Freien Wähler  im Landkreis Traunstein, zu verdanken.Er hatte in der letzten Klausurtagung mit der Unterstützung des Wahlkreisvereinigungsvorsitzenden Hans Stoiber aus Altenmarkt das oberbayerische Spitzengremium der Freien Wähler überzeugt, dass die Listenplätze nach Regionen verteilt werden und die Regionen  dann selbst bestimmen, wem sie welchen Platz geben wollen. Vertreter der Freien Wähler aus der Region 18, also Südostoberbayern hatten sich im Vorfeld mehrmals getroffen und miteinander eine Listenreihung vereinbart.

Weiterlesen: Bericht über die Vertreterversammlung der Bezirksvereinigung Oberbayern und München für die Landtag- und Bezirkswahl 2013

   

Seite 1 von 2